Baking / Cake / Winter

Schokoladen-Orangen Guglhupf

Nun meine Prüfungen sind vorbei und ich kann mich endlich wieder den wichtigen Dingen im Leben widmen: Backen und Kochen ! Ich habe mir nämlich vor kurzem eine neue Guglhupfvorm gekauft und die letzten Tage nur noch drauf gewartet bis ich sie endlich ausprobieren kann. Nun der Tag ist gekommen ! Ich konnte mich nicht entscheiden ob ich etwas fruchtiges oder etwas schokoladiges machen soll, deshalb ist es schlussendlich eine Kombi geworden. Na dann,los geht’s !

IMG_2731-2

Und das braucht ihr:

  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100g Puderzucker
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 4 EL Kakao
  • 200g Butter ( zimmerwarm )
  • 3 Eier
  • Abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
  • Saft von einer halben Orange
  • ca. 100ml Milch
  • 100g Schokodrops ( ich habe de Ruijter benutzt; ein typisch niederländischer Schokostreusel-Brotbelag )
  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • Orangenschale / Puderzucker oder andere schöne Dinge zum verzieren

IMG_2715-2  IMG_2712-2

Und so geht’s:

Ofen bei Ober- und Unterhitze auf 180°C vorheizen.

Alle pudrigen Zutaten ( also Mehl, Backpulver, Puderzucker, Vanillezucker und Kakao ) kurz mit dem Schneebesen vermengen. Nun die Butter und und die Eier in einer anderen Schale mit dem Handmixer schaumig schlagen. Zu dem Mehlmasse dazu geben und zu einem klebrigen Teig verrühren. Nun die Orangenschale und den Saft dazu geben und alles gut verrühren.

Je nachdem wie die Konsitenz des Teiges ist die entsprechende Menge Milch dazu geben. Zum Schluß die Schokodrops mit dem Teigschaber unterheben. Der Teig sollte nicht zu fest sein aber auch nicht zu flüssig, grade so dass man ihn gut in die Guglhupfform gießen kann.

Eine Guglhupfform erfordert besonderer Aufmerksamkeit bevor ihr den Teig hineingebt. Wichtig ist: auf jeden Fall gut fetten ( auch den Strunk in der Mitte der Form ) und dann mit Mehl oder Kakaopulver “auspudern”. Ich kann euch an dieser Stelle Jeanny’s Guglhupf SOS – 13 Tipps wie man einen Guglhupf aus der Form bekommt empfehlen, damit gelingt es ganz bestimmt !

Wenn ihr die Form brav und gründlich gefettet und mit Kakaopulver ausgestreut hab, dann darf der Teig endlich in die Form und für ca.25 minuten in den Ofen. Immer schön die Stäbchenprobe machen, der Guglhupf muss wirklich durchgebacken sein damit er beim Stürzen nicht zusammenfällt. Wenn die Konsitenz gut ist und es in der ganzen Küche schon nach Schokolade riecht dann darf der Kuchen aus dem Ofen und erstmal eine Weile auskühlen. Die Zartbitterkuvertüre kann schon mal geschmolzen werden und sobald der Guglhupf gestürzt ist über den Kuchen gegossen werden. So, jetzt nur noch verzieren und dekorieren!

IMG_2738-2

Schnell ein Stückchen abschneiden und mit einer Tasse Tee oder einfach puur genießen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und genießen,

eure Nora



Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s