Baking / Cake

Mandarinen-Käsekuchen ohne Boden – mit Tonkabohne verfeinert

Von diesem Küchlein kann man mit guten Gewissen mehrere Stückchen essen. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass es zur gesunden Sorte von Gebäck gehört, ist ja schließlich ganz viel Mandarine und Magerquark drin. 😉

IMG_1813IMG_1848

Wer es noch nicht weiß, Käsekuchen ist kein Cheesecake ! Die maßgebliche Sache, die den Käsekuchen von dem Cheesecake unterscheidet : Quark, kein Frischkäse. Beim Cheesecake handelt es sich um eine enorme Kalorienbombe, bei der man das schlechte Gewissen auch nicht mehr mit der dazugehörigen Himbeersoße wegbekommt. 😉 Hauptzutat ist nämlich Doppelrahm-Frischkäse. Jeder Versuch einen fettreduzierten Frischkäse zu benutzen führt zu einer Geschmacks- und Strukturveränderung. Zusammengefasst : Cheesecake ist ein leckerer, aber sehr reichhaltiger Kuchen von dem man normalerweise nicht viele Stücke essen kann.

Beim deutschen Käsekuchen bildet Quark die Basis. Dabei ist es egal ob ihr Speisequark oder Magerquark (die etwas fettlosere Variante) benutzt. Bei der letzteren Variante wird der Kuchen nicht so mächtig und man ist nach einem Stückchen nicht schon proppevoll.

Eigentlich muss jeder selbst herausfinden welcher sein persönlicher Favorit ist. Ich mag Käsekuchen lieber, aber um ehrlich zu sein, wenn mich jemand vor die Wahl stellen würde mich für eins von beiden zu entscheiden, dann würde ich einfach beide Stückchen verputzen !

Nun aber Schluss mit dem Kuchen-Lehrgang, hier kommt das Rezept:

IMG_1832

Und das braucht ihr ( für eine 20cm Springform ) :

  • 3 Eier
  • 125 g Butter, weich
  • 125 g Zucker
  • 60 g Mehl
  • 7,5 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Zitrone
  • 1/2 Tonkabohne
  • 500 g Quark
  • 1 Dose Mandarinen
  • Prise Salz

IMG_1817  IMG_1837

Und so geht’s :

Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backform mit Backpapier auskleiden.

Eier trennen. Eigelb mit Butter schaumig rühren und dabei den Zucker einrieseln lassen. Die Masse sollte eine hellgelbe Farbe haben. Eiweiß steif schlagen und dabei das Salz einrieseln lassen. Bis zum Gebrauch kühl stellen.

Mehl, Speisestärke und Backpulver in eine Schüssel sieben oder mit dem Schneebesen verrühren.

Zitronenschale mit der Küchenreibe abreiben. Danach den Saft auspressen. Auch die Tonkabohne mit der Küchenreibe abreiben. Zitronensaft, -schale und Tonkabohnenabrieb ebenfalls mit der Eigelbmassse verrühren.

Die Mehlmasse unter stetigem Rühren in die Eigelbmasse rieseln lassen. Mit dem Teigschaber den Quark und das Eiweiß zügig unter die Masse heben. Nicht zu lange rühren, sonst verliert der Käsekuchen seine Luftigkeit. Die Mandarinen abgießen (gründlich abtropfen lassen) und mit zügigen Bewegungen unter die Quarkmasse heben.

IMG_1805

Alles in die Springform gießen und für 45 – 50 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.

Der Kuchen sollte nun schön hochgegangen sein und eine goldbraune Färbung auf der Oberfläche haben.

Auf einem Rost abkühlen lassen und mindestens 6 Stunden kühl stellen.

Schnell ein Stückchen abschneiden und genießen!

IMG_1852

Ich habe mein Kuchenstück zusammen mit meinem Freund, einer Tasse Tee und der neuen Ausgabe des ‘ Einfach Hausgemacht’ Magazins ( was zu meiner Freude farblich perfekt zu meinem Kuchen passt ) genossen. Wunderbare Dinge, die den Kuchen vielleicht noch ein kleines bisschen leckerer machen…

Lasst es euch schmecken. Ich wünsche euch einen guten Start ins Wochenende!

eure Nora



Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s